Die bessere Alternative:
Private Krankenversicherung für Studenten

Die Private Krankenversicherung bietet Ihnen bereits während Ihres Studiums eine Vielzahl von Vorteilen gegenüber der gesetzlichen studentischen Krankenversicherung:

  • keine Zuzahlung bei Medikamenten
  • keine Praxisgebühr
  • Ausbildungstarif während des Studiums
  • keine Einkommensgrenzen
  • Rückkehr in die GKV möglich
  • Zuschuss für BAföG-Empfänger
 

Fordern Sie jetzt völlig kostenlos und unverbindlich unseren individuell
für Sie erstellten Tarif-Vergleich von über 40 Gesellschaften an.

 
 

Ihre Chance nach dem Ende der
Familienversicherung

Nach Vollendung des 25. Lebensjahrs (zu-
züglich der Dauer für Wehr- oder Ersatz-
dienst) endet die Möglichkeit der beitrags-
freien Mitversicherung bei den Eltern.

Dann haben Sie die Wahl zwischen der ge-
setzlichen studentischen Krankenversicher-
ung mit den üblichen Leistungen der GKV
oder einer Privaten Krankenversicherung
zum Studententarif mit den herausragen-
den Leistungen der PKV.

Mehr als 14 Fachsemester studiert
oder über 30 Jahre alt?

Die gesetzliche studentische Krankenver-
sicherung endet mit Vollendung des 30.
Lebensjahres oder nach 14 Semestern.

Danach kostet die Versicherung in der GKV
inkl. Pflegeversicherung den Mindestsatz
von ca. 130 EUR monatlich. Alternativ
können sich Studierende ohne Begrenzung
der Studiendauer, jedoch maximal bis zum
34. Geburtstag, für nur rund 70 EUR in der
PKV krankenversichern.

Unser Angebot für Sie

Wir vergleichen für Sie die besten Produkte und Tarife von mehr als 80 Anbietern aus den Bereichen Versicherungen, Vorsorge und Finanzen.

Wir vergleichen die aktuellen Testsieger von...

Stiftung Warentest
Guter Rat
Focus Money

Das sagen unsere Kunden

eKomi-Siegel mit Kundenbewertung und Zitat

Aktuelles zur PKV

Jähr­li­che Kon­trol­le für den kor­rek­ten Ren­ten­an­spruch
24.04.2017
Damit ein Brand im Be­trieb nicht den Ruin be­deu­tet
24.04.2017
So bleibt ein Scha­den an der Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge be­zahl­bar
24.04.2017
Ein­bruch­ri­si­ko mi­ni­mie­ren – mit staat­li­cher Hil­fe
24.04.2017
Im­mer häu­fi­ger führt ei­ne Er­werbs­min­de­rung zur Ar­mut
24.04.2017
Wenn Kin­der oder Ju­gend­li­che ei­nen Un­fall mit ver­schul­den
24.04.2017
Sicher un­ter­wegs mit dem Vier­bei­ner im Au­to
24.04.2017
Streit um das Par­ken auf schma­len Stra­ßen
24.04.2017
Hübsch an­zu­se­hen, aber lei­der hoch­to­xisch
24.04.2017
Trotz Voll­jäh­rig­keit bei den El­tern ver­si­chert sein
24.04.2017
Wenn ein An­spruch auf Al­ters­ren­te und Be­am­ten­pen­si­on be­steht
18.04.2017
Im­mer mehr schlie­ßen ei­nen Ries­ter-Ver­trag ab
18.04.2017
Fi­nan­zi­el­ler Schutz bei Sturm­schä­den
18.04.2017
Unfall­ur­sa­che: Schlag­lö­cher in der Stra­ße
18.04.2017
Kost­spie­li­ge Un­ter­trei­bung
18.04.2017
So ler­nen Kin­der spie­le­risch ihr Un­fall­ri­si­ko zu mi­ni­mie­ren
18.04.2017
Was es mit dem Ster­be­vier­tel­jahr auf sich hat
18.04.2017
Ärger ver­mei­den beim Ge­braucht­wa­gen­kauf
18.04.2017
Auto­un­fall: Wann man auch als Un­schul­di­ger haf­ten muss
18.04.2017
Gesund­heit­li­che Pro­ble­me kön­nen im Aus­land teu­er wer­den
18.04.2017
Viele se­hen dem Al­ter pes­si­mis­tisch ent­ge­gen
10.04.2017
Wenn eine Kün­di­gung sonn­tags im Brief­kas­ten lan­det
10.04.2017
Das wa­ren die teu­ers­ten Ka­ta­stro­phen­schä­den 2016
10.04.2017
Selbst ist der Mann oder die Frau
10.04.2017
Schwerer Mo­tor­rad­un­fall nach Aus­weich­ma­nö­ver
10.04.2017