Die Krankentagegeldversicherung:
Sicherheit vor Einkommensausfällen

 

Berechnen Sie online Ihre Krankentagegeldlücke

Berufsstatus: Info
Krankenversicherung: Info
Bruttoeinkommen: EUR pro Monat Info
Nettoeinkommen: EUR pro Monat Info
Gehälter pro Jahr: Info

Krankentagegeldbedarf: 0,00 EUR pro Tag Info
Krankengeldanspruch: 0,00 EUR pro Tag Info

Krankentagegeldlücke: 0,00 EUR pro Tag Info
Karenzzeit: Tage Info

Der Online-Rechner zeigt, Ihnen sofort, wie groß Ihre persönliche Krankentage- geldlücke ist.

Die Krankentagegeldlücke ist der Betrag, der Ihnen täglich fehlt, wenn Sie Ihr Einkommen aufgrund einer Erkrankung nicht mehr er- wirtschaften können.

Damit Sie im Krankheitsfall nicht in eine finanzielle Schieflage geraten, emp- fehlen wir den Abschluss einer Krankentagegeldver- sicherung in Höhe dieser Lücke.

Fordern Sie jetzt Ihren persönlichen Tarifvergleich an! Wir vergleichen kostenlos & unverbindlich die Angebote von über 40 Anbietern.

Diese Absicherung empfehlen wir Ihnen

Krankentagegeld:
Karenzzeit:

Wählen Sie Ihren Wunsch- betrag und die Karenzzeit nach deren Ablauf die Auszahlung beginnen soll.

Noch mehr Leistungen für weniger Geld in der PKV

Viele PKV-Tarife beinhalten ebenfalls Krankentagegeld­leistungen.

Ihr Berufsstatus hat Einfluss auf die sogenannte Karenzzeit und darauf, ob Sie evtl. Anspruch auf Krankengeld von Ihrer Krankenversicherung haben.

Die Karenzzeit gibt an, nach welcher Mindestdauer einer Erkrankung die Krankentagegeldversicherung mit der Auszahlung des Krankentagegeldes beginnt.

Während Angestellte im Krankheitsfall bis zu 6 Wochen lang eine Entgelt­fortzahlung durch den Arbeitgeber und danach, sofern Sie Mitglied in einer Gesetzlichen Krankenkasse sind, Anspruch auf Krankengeld haben, entfällt bei Selbstständigen und Freiberuflern häufig bereits ab dem 1. Krankheits­tag das Einkommen vollständig.

Gesetzlich krankenversicherte Angestellte haben deshalb eine wesentlich niedrigere Krankentagegeldlücke als selbständig tätige Personen. Zusätz­lich führt die durch die Entgeltfortzahlung des Arbeitgebers bedingte längere Karenzzeit zu einer erheblichen Beitragsreduzierung.

Ob Sie Anspruch auf Krankengeld haben, hängt von Ihrer aktuellen Kranken­versicherung ab.

Wenn Sie pflichtversichertes oder freiwilliges Mitglied in einer Gesetzlichen Krankenkasse sind, haben Sie, abhängig von Ihrem Berufsstatus, eventuell Anspruch auf Krankengeld von Ihrer Versicherung.

Sollten Sie Anspruch auf Krankengeld haben, reduziert sich die Höhe Ihrer Krankentagegeldlücke um den Betrag Ihres Krankengeldanspruchs. Dies hat einen wesentlich niedrigeren Versicherungsbeitrag zur Folge.

Ihr Bruttoeinkommen stellt neben Ihrem Nettoeinkommen die Basis für die Berechnung der Höhe Ihres Krankengeldanspruchs.

Die Höhe des Krankengeldes beträgt 70% des Bruttoeinkommens (bis zur Beitragsbemessungsgrenze), jedoch maximal 90% des Nettoeinkommens.

Ihr Nettoeinkommen ist der Anteil Ihres Einkommens, der durch eine Krankentagegeldversicherung abgesichert werden sollte, damit Sie im Krank­heitsfall keine Einkommensverluste erleiden.

Das maximal zulässige Krankentagegeld (inkl. sonstiger Krankengelder) ist das Jahresnettoeinkommen / 365 Tage. Für die Berechnung dieses Betrags ist die Anzahl der Gehälter pro Jahr erforderlich.

Weiterhin wird Ihr Nettoeinkommen für die Berechnung der Höhe Ihres Krankengeldanspruchs benötigt.

Die Höhe des Krankengeldes beträgt maximal 90% des Nettoeinkommens.

Die Anzahl der Gehälter pro Jahr ist für die Berechnung Ihres Jahresnetto­einkommens erforderlich. Dieses wiederum wird für die Berechnung der Höhe Ihres Krankengeldanspruchs sowie der Größe Ihrer Krankentagegeld­lücke benötigt.

Ihr Jahresnettoeinkommen berechnet sich aus dem Nettoeinkommen pro Monat multipliziert mit der Anzahl von Gehältern pro Jahr (inklusive Sonder­zahlungen wie Weihnachts- und Urlaubsgeld).

Ihr Krankentagegeldbedarf entspricht Ihrem Tagesnettoeinkommen, welches aus Ihrem Jahresnettoeinkommen (inkl. Sonderzahlungen wie Weihnachts- oder Urlaubsgeld) berechnet wird.

Im Krankheitsfall müssen Sie diesen Betrag entweder durch private Rück­lagen aufbringen oder durch Krankengeld und eine private Krankentagegeld­versicherung absichern.

In einem Angestelltenverhältnis tätige Mitglieder der Gesetzlichen Kranken­versicherungen haben bei länger andauernder Krankheit Anspruch auf Krankengeld. Die Auszahlung des Krankengeldes beginnt mit dem Ende der Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber.

Selbstständige und Freiberufler, die bei einer Gesetzlichen Krankenkasse ver­sichert sind, haben seit 2009 keinen Anspruch mehr auf Krankengeld.

Die Krankentagegeldlücke ist der Betrag, den Sie durch eine Krankentage­geldversicherung absichern sollten, um im Krankheitsfall keine Einkom­mensverlusten zu erleiden.

Nach Ablauf der Karenzzeit beginnt die Krankentagegeldversicherung mit der Auszahlung des Krankentagegeldes beginnen.

Bei Angestellten bestimmt sich diese Zeit durch die Dauer der Lohnfortzahl­ung durch den Arbeitgeber. Üblicherweise sind dies 42 Tage.

Bei Selbstständigen und Freiberuflern ist eine kürzere Karenzzeit als die ange­gebene zwar möglich, die Beiträge hierfür sind jedoch sehr hoch.

Unser Angebot für Sie

Wir vergleichen die aktuellen Testsieger von...

Stiftung Warentest
Guter Rat
Focus Money

Das sagen unsere Kunden

eKomi-Siegel mit Kundenbewertung und Zitat

Aktuelles

Die gesetzliche Alters­rente alleine reicht nicht
17.10.2017
Für eine Alterns- und alters­gerechte Arbeits­gestaltung
17.10.2017
Hausbesitzer: Jetzt schon ans Räumen und Streuen denken
17.10.2017
Massive Zunahme der Stark­regen­schäden
17.10.2017
Liebesheirat oder Versorgungsehe?
17.10.2017
Fahrerflucht: Hilfe für die Opfer
17.10.2017
Kfz-Unfall: Video kontra Lügner
17.10.2017
Herbst-Check für den Verbandkasten im Auto
17.10.2017
Welche Krankheiten die meisten Kosten verur­sachen
17.10.2017
Was Pflegebedürftige und ihre Ange­hörigen wissen sollten
17.10.2017
Für viele ist die Alters­vorsorge auch eine Privat­sache
17.10.2017
So kommt das Haus unbe­schadet durch Herbst und Winter
17.10.2017
Wenn das Weihnachts­geld halbiert werden soll
17.10.2017
Tipps für eine unfallfreie Berg­wanderung
17.10.2017
Falls ein Ast auf das Auto fällt und es beschädigt
17.10.2017
Die häufigsten Fahr­fehler junger Leute
17.10.2017
Die nächste Grippe­welle kommt
17.10.2017
Welche Apotheke auch an Sonn- und Feier­tagen offen ist
17.10.2017
Bald wird wieder an der Uhr gedreht
17.10.2017
Sozialversicherung: Gutverdiener zahlen ab 2018 mehr
17.10.2017
Altersarmut ist überpro­portional weiblich
02.10.2017
Betriebliche Alters­vorsorge unab­hängig von der Betriebs­größe
02.10.2017
Ärger wegen Vorgaben zur Sauber­keit am Arbeits­platz
02.10.2017
Wenn Schätze zu Hause aufbe­wahrt werden
02.10.2017
Der Tanzpartner als Unfallrisiko
02.10.2017